Webenheimer Bauernfest

Das Webenheimer Bauernfest ist wohl eines der bekanntesten Feste in unserem Kreis und es findet doch tatsächlich in Webenheim statt. Aus Nah und Fern kommen die Menschen angereist, um Bauernmarkt, Schlachtfest und die verschiedenen Darbietungen im Zelt miterleben zu können.

Das Bauernfest findet stets am 2. und 3. Wochenende im Juli statt und erfreut sich stets einer großen Besucherzahl.

War das Bauernfest ursprünglich aus einer Kundgebung aufgrund von Problemen in der Landwirtschaft nach dem 1. Weltkrieg entstanden, hat sich die Tradition bereits über die Jahre hinweg gehalten. Diese Kundgebungen lagen zwischen der Heu- und der Getreideernte, so dass aus Stangen und einigen Planen schnell ein Zelt errichtet wurde, damit auch Regen der Kundgebung nichts anhaben konnte. Schnell kam man auf den Gedanken, mit den Pferden, die zu dieser Zeit als die Hauptfortbewegungsmittel dienten, Rennen zu veranstalten. Und daraus war die Idee zum Webenheimer Pferderennen entstanden.
Auch Bier vom Fass war zu dieser Zeit schon verbreitet, wie auch die Rostwurstbuden.

Und so kam es, dass sich dieses „Webenheimer Bauernfest“ zu einem der gesellschaftlichen Höhepunkte in der Region entwickelte und alle Bevölkerungsschichten trafen sich nach dem Motto: „Stadt und Land – Hand in Hand“ – wie es auch heute noch zählt.
Und im Laufe der Jahre entwickelte sich das Webenheimer Bauernfest zu einem großen regionalen Fest, das viele Menschen in seinen Bann zieht.

Go Top