Lyonersalat medd feuriche Broodgrumbiere

eenfachie, leckerie, herzhaftie Hausmannskoscht (Fa so etwa 4-5 Persone)

Fa de Salat:

1 Ringel Lyoner, gudder aus de Metz, kenn Diskaunter-Pseudo-Lyoner
4 Schtigg Eier,gekocht,geschält unn in Scheiwe odder Werfele geschnied
5 Schtigg saure Gummere aus em Glas, in Werfele geschnied
1 Schtigg Zwiwwel, in halwe Ringe geschnied
1 Doos Erbse
1-2 Schtigg Paprigaaschoot, fein geschnied
5 Eßleffel Krääm fresch odder Sauerrahm odder Sahne
1 Teeleffel Senneft, mittelscharf
1 Eßleffel Zucker
1 Teeleffel Salz
8 Eßleffel Essich, am Beschte Melfor klassisch
2 Eßleffel Salat-Öl
1 Maul voll Kraanewasser, hundsgeweenliches
Peffer, Paprigaapulver, Maggi, frische Kräuter noo Geschmack

De Lyoner schäle unn in feine Streife odder Scheiwe schneide, wie’s beliebt. Die Zwiwwel, die Gummere, Erbse unn de Paprigaa dezu, in erer separat Schissel die Salatsooß zubereite,dodezu die Eier, Krääm fresch, Senneft, Zucker, Salz, Essich, Paprigaapulver, Peffer, e bißje Wasser unn e paar Spritzer Maggi gudd verriehre, dann erscht es Öl dezu. Wamma Kräuter maan, ab eninn, un gudd verriehre. Es Eigeel soll sich scheen ufflöse. Es Dressing medd de annere Zutaate gudd vemische unn de Salat 10 Minudde ziehe losse.

Lyonersalat medd feuriche Broodgrumbeere

Fa die Broodgrumbiere:

1 gudd Kilo Grumbiere, feschtkochende wäre s bescht, vorwiechend feschtkochende gehn aa
1 Schtigg Zwiwwel, fein gewerfelt
e gurrie Broodpann medd Deckel
Öl zum Broode, Salz unn Peffer, Chillipulver noo Bedarf

Die geschälte Grumbiere in Scheiwe odder Werfelcher schneide unn abtroppe losse odder besser e bißje in eme sauwere Gescherrduuch trucke riwwelle. Nedd se wennich Öl (de Panneboddem soll schunn ganz bedeckt sinn) in de Pann heißmache, Grumbiere eninn, Deckel druff unn finnef Minudde broode losse. Mem Pannewender umdrehe unn widder finnef Minudde unn so weider, bis se scheen knuschprich braun angebrood sinn. Ewentuell die Hitz e bißje erunner stelle. Gudd 20 Minudde im gesamte unner mehrmoolichem Wenne gare losse. Dann die Zwiwwel dezu unn nochemol finnef bis zeeh Minudde broode. Die ferdiche Broodgrumbiere salze unn peffere unn noo Geschmack mem Chillipulver feurich werze.

Noch e Tipp: Wamma die Grumbiere beim Esse in die Salatsooß eninndriggt, geht em es Herz uff unn widder zu.

De Kichebulle winscht e Gurrer!!!

Chilli konn Karne

Chilli konn Karne

e bekanntes, herzhaftes Inntoppgericht aus Siedamerigaa, je noo Werzung brennt’s zwee mol!

die Zutaade (fa so etwa 6-8 Portione, je noodem, was fa Fresser komme):

1 1/2 Pund Rinnerhackflääsch (etwa 750 gr)
2 Schtigg Zwiwwele, gewerfelt
3 Zeewe Knowweloch, gehackt odder gepreßt
1 Pund Tomaade, in Schtigger, odder zwee Dose Pizzatomaade, medd em Saft
1 Pund Kidney-Bohne aus de Doos
2 Schtigg Paprigaaschoode, in Schtigger geschnied, die Farb is egal
2 Schtigg Chillischoote (gehackt) odder anner scharf Zeich (aus de Gewerzmiehl odder Tabasco o.ä.)
1/2 Pund Maiskerner aus de Doos
2 Rippcher Bitterschokolaad medd minnischens 70% Kakao
1 Eßleffel Zucker
3 Eßleffel Oliweöl zum Broode
2 Eßleffel Gemiesebrieh odder Bulliong Pulver
etwa 3/4 Lidder Kraanewasser, hundsgeweenliches
Salz, Peffer, Paprigaapulver, Kreizkümmel, Kräm fresch

unn so werd’s gemacht:

Hackflääsch im e große Topp im Öl anbroode, Zucker unn Zwiwwele dezu unn glasich werre losse, medd de Tomaade unn dem Saft verriehre, die Gewerze dezu, gehackte Chillis dezu, immer emol umriehre, etwa e Verdel Stunn bei wennicher Hitz bruddele losse. Die Schokolaad eninn breckele, es Gemies, es Brieh-Pulver medd em Wasser unn de Knowweloch eninn, gudd riehre unn noch emol e Verdel Stunn bruddele losse. Ewentuell noch Wasser noofille, wann ma’s „suppicher“ maan. Medd de Gewerze gudd scharf, noo Geschmack, noowerze.
Im Suppedeller met eme Klecks Kräm fresch in de Mitte anrichte, dezu baßt am Beschde e gudd Flitt odder Bagett.
Noch besser werd’s, wann’s e Daa später nochmo uffgewärmt gess werd.
Unn denke dran, ihr Leit: Je noodem, wie wild ihr’s werze, es brennt zwee mol!!!

De Kichebulle winsch e Gurrer!

Martinsfeier und Laternenumzug der KiTa Webenheim

„Durch die Straßen auf und nieder, leuchten die Laternen wieder“, heißt es nun am 11.11.2014.
Die Kindertagesstätte Webenheim lädt zu ihrer traditionellen Martinsfeier und dem Laternenumzug ein.
Beginn der Feier: 17.30 Uhr in der Webenheimer Kirche. Gemeinsam mit der Pfarrerin Frau Weiland-Weiser gestalten die zukünftigen Schulkinder mit
ihren Erzieherinnen die kirchliche Feier.
Dann geht es mit Ross, Reiter, Blasmusik des Mimbacher Musikvereins und den leuchtenden Laternen durch die Webenheimer Straßen bis zur Kindertagesstätte.
Auf der Wiese hinter der Turnhalle wird das große Martinsfeuer entfacht.

Zur Stärkung gibt es Glühwein, Brezeln, Kinderpunsch, Würstchen und andere Getränke.

Die Martinsbrezeln werden nur gegen Vorlage von Bons herausgegeben. Diese können im Vorfeld in der KiTa Webenheim für 1,80 Euro erworben werden.

Die Bons sind vom 03. bis zum 07. November erhältlich.
Die Brezeln für die Kinder der Einrichtung stiftet der Förderverein der Kindertagesstätte.

Die Kindergartenkinder und Schulkinder sowie Eltern und Großeltern und alle, die gerne dabei sein möchten, sind herzlich eingeladen.

Aus Sicherheitsgründen sind Fackeln nicht erlaubt.

Das Team der KiTa Webenheim

Ortsratsitzung am 12.11.2014

Zu der am Mittwoch, dem 12. November 2014, stattfindenden Ortsratssitzung lade ich um 19.00 Uhr in das Dorgemeinschaftshaus ein.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen und willkommen.

Tagesordnung:
Öffentlicher Teil
1. Begrüßung
2. Feststellung der Niederschrift vom 03. September 2014
3. Bürgerfragestunde
4. Internetpräsenz für Webenheim
5. Mangelnde Beleuchtung der Schulbushaltestelle am Dorfgemeinschaftshaus
6. Planung Weihnachtsmarkt/Seniorennachmitttag am 13. und 14. Dezember 2014
7. Haushalt 2015 und 2016
8. Dorfgemeinschaftshaus
9. Mitteilungen
10. Anträge/Anfragen
11. Verschiedenes

Nicht-öffentlicher Teil
12. Mitteilungen
13. Anfragen

Mathias Krey, Ortsvorsteher

Fischstääbcher medd Grumbiersalat

e echter Klassiker der Hausmannskoscht, nedd nur fa Kinner

die Fischstääbcher mache ma nadierlich nedd selwer, ma kann jo viel selwer mache, awwer ich mache mich jo nedd zum Äbbelche….
Uns schmacke die vum Käpten Iglo am Beschte, in de Pann gebrood (wer’s fettärmer maan, soll se halt im Backowe mache), wie’s geht, ihr Leit, schrebt der Käpten uff de Packung!

Es Rezept fa de Roth’sche Haus-Grumbiersalat is in Anlehnung an de schwäbische „Grumberdsalaad“, der jo traditionell medd Brieh gemacht werd, unn nedd medd Majonääs.

Zutaade fa de Grumbiersalat: (gebbt e Schissel fa etwa 5 Persone)

2 Kilo Grumbiere, feschtkochende, vorwiechend feschtkochende gehn zur Not aa
200 Gramm Schinkespeck odder Schinke,gewerfelt
1 Schtigg Zwiwwel, e scheenie großie, in Werfelcher
1 Zeeb Knowweloch
1 Eßleffel Zucker
2 Eßleffel Gemiesebrieh- odder Bouillong-Pulver
5 Eßleffel Melfor-Essich (de Original)
1 Eßleffel Senneft, mittelscharf
4 Eßleffel Öl (muß zum Broode geeichnet sinn, weil mir domet aa de Speck anbroode)
300 Millilidder Kraanewasser, hundsgeweenliches
Salz, Peffer, Paprigaapulver, Maggi, Schniedlaach in Röllcher

Fischstääbcher medd Grumbiersalat

Die Grumbiere koche (etwa 20 Minudde), met de Gawwel gugge, ob se dorch sinn, abschitte, abschrecke unn abkiehle losse.
Derweil in eme Töppche die Speckwerfel mim Zucker im Öl auslosse, die Zwiwwelwerfel dezu unn glasich werre losse,wann de Zucker scheen braun werd, also karamelisiert am Boddem, medd em Kraanewasser ablösche, es Brieh-Pulver innriehre unn korz uffkoche losse. Topp vum Herd nemme, die Knowwelochzeeb eninnpresse, de Essich eninn, medd etwa 1 Teeleffel Salz, met em Senneft, em Peffer, Paprigaa unn e paar Spritzer Maggi, gudd riehre unn gudd werzich abschmecke. Dann noch de geschnied Schniedlaach dezu. Finnef Minudde ziehe losse.
Die noch warme Grumbiere pelle unn in Scheiwe schneide. In erer scheen Schissel medd de gudd warm Sooß vemische, bis er scheen „schlotzt“, unn finnef Minudde ziehe losse. Prowiere unn ewentuell nommo noowirze. De Salat schmackt am Beschte, wann er warm is.
Noch e Tipp: Wamma de Salat vormache will, z.B. fa e Feschtche oweds, kamma jo die Sooß dann nommo heiß mache. Die fertich gekochte unn geschniedne Grumbiere, sofern die Schissel nedd se groß is, wärm ich dann in de Mikro nommo lauwarm uff.

De Kichebulle winscht e Gurrer!